Nachrichten

01-08-2019

Klimamanager/in für die Stadt Coesfeld gesucht!

Die Kreisstadt Coesfeld mit 36.700 Bürgerinnen und Bürgern ist eine lebenswerte Stadt im Grünen mit einem großen Angebot an Bildungsmöglichkeiten, großer kultureller Vielfalt und einem intensiven sozialen Miteinander. Coesfeld verfügt über ein Studienzentrum der Fernuni Hagen, einen Standort der Fachhochschule Münster, ein Konzerttheater, starke Wirtschaftsunternehmen und hervorragende Verkehrsanbindungen.
Die Stadtverwaltung ist ein modern aufgestelltes, kommunales Dienstleistungsunternehmen und hat rund 300 Mitarbeiter/innen. Wir suchen möglichst kurzfristig im Fachbereich Bauen und Umwelt (Fachteam Abfallwirtschaft, Umwelt, Klimaschutz) für den Aufgabenbereich Klimaschutz eine/n


Klimamanager/in
(m/w/d, Vollzeit (39 Std.),
befristet für zunächst 3 Jahre, EGr 11)

Mehr

31-07-2019

Bundesförderprogramm zur "Förderung innovativer Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs" veröffentlicht!

Mit dem neuen Förderprogramm zur Förderung innovativer Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs in Deutschland werden neben den nicht investiven Maßnahmen insbesondere investive Modellvorhaben unterstützt.

Was wird gefördert?

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert innovative in erster Linie investive Maßnahmen,

  • die einen Beitrag zur Verbesserung der Verhältnisse für den Radverkehr leisten (z.B. richtungsweisende infrastrukturelle Maßnahmen) und / oder
  • Maßnahmen, die nachhaltige Mobilität durch Radverkehr sichern (z.B. urbane oder quartiersbezogene Mobilitätskonzepte und –maßnahmen zum Radverkehr einschließlich seiner Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln)

Förderfähig sind außerdem auch solche Maßnahmen, die als Grundlage für förderfähige Vorhaben dienen wobei es ein eigenständiges Vorhaben oder ein vorbereitender Teil eines förderfähigen Vorhabens sein kann.

Die Vorhaben sollen dabei Ergebnisse erbringen, die repräsentativen Aufschluss über die zu untersuchenden

Mehr

30-07-2019

Der Kreis Mettmann: Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager gesucht!

Der Kreis Mettmann sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen
 
Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis in die Entgeltgruppe 12 TVöD.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Eine zeitliche Flexibilität und ein Einsatz auch außerhalb der Rahmenarbeitszeit (d. h. ab 19:30 Uhr) für bestimmte Tätigkeiten wird vorausgesetzt.
 
Die Besetzung der Stelle im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich (Jobsharing - Aufteilung der Arbeitszeit auf den Vor- und Nachmittag oder die Teilung der Woche), sofern der Stundenumfang sowie die zeitliche Flexibilität gewährleistet ist.


Mehr

25-07-2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Klimaschutz (50%) in Mülheim a.d.Ruhr gesucht!

Die Stabsstelle Klimaschutz und Klimaanpassung der Stadt Mülheim an der Ruhr ist verantwortlich für die strategisch-konzeptionelle Weiterentwicklung der klimapolitischen Gesamtstrategie der Stadt und deren Operationalisierung in konkrete Maßnahmen in verschiedenen Tätigkeitsfeldern.

In der Stabsstelle ist eine unbefristete Teilzeitstelle (19,5 Stunden wöchentlich) als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

(Entgeltgruppe 13 TVöD; mindestens 23.980,- € bis 35.057,- € im Jahr, je nach einschlägiger
Berufserfahrung)

zu besetzen.

Mehr

19-07-2019

Klimaschutz in Datteln: Ihre Ideen und Anregungen sind gefragt

Vorschläge zum Klimaschutz in Datteln können Sie jetzt auf einer interaktiven Ideenkarte machen, die Sie hier finden. Damit möchte die Stadtverwaltung Sie im Rahmen der Erstellung eines stadtweiten integrierten Klimaschutzkonzepts in zukünftige Klimaschutz-Aktivitäten einbinden.

„Wir möchten die Hinweise zielgerichtet in den kommunalen Klimaschutzprozess aufnehmen“, sagt die Umweltbeauftragte Jasmin König. Von Mitte Juli bis Mitte September 2019 ist die Ideenkarte erreich- und nutzbar. „Anschließend werden die Mitteilungen ausgewertet und in einem Workshop bearbeitet“, ergänzt Jasmin König.

Mehr

18-07-2019

Klimaschutzmanager(in) für den Ennepe-Ruhr-Kreis gesucht!

Bei der Kreisverwaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises ist im Fachbereich Finanzen, Kreisentwicklung und Bildung, Sachgebiet Kreisentwicklung und Beteiligungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unter Vorbehalt der erwarteten Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit die Stelle

Klimaschutzmanagement

zu besetzen.

Es handelt sich um eine zunächst auf drei Jahre befristete Vollzeitstelle. Die Stelle dient schwerpunktmäßig der Umsetzung des im Oktober 2018 vom Kreistag beschlossenen integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes für den Ennepe-Ruhr-Kreis. Das Konzept kann auf der Internetseite des Ennepe-Ruhr-Kreises im Kreistagsinformationssystem heruntergeladen werden.

Mehr

18-07-2019

Einladung zum Erfahrungsaustausch "Klimanotstand in jedem Rathaus"

Bundesweit wurde in den letzten Wochen die Kampagne zum "Klimanotstand" durch Anträge der Bürger*innen an die Kommunalpolitik herangetragen.

Aus Nordrhein-Westfalen liegen bisher mit knapp 150 die meisten Anträge vor. Gestellt wurden sie von Bürger*innen, Initiativen und Parteien in Städten und Gemeinden sowie in verschiedenen Landkreisen.

Der internationale "Climate Emergency" ist seit 2015 eine weltweite Initiative, der sich Städte wie Vancouver oder New York angeschlossen haben. Mittlerweile gibt es weltweit Absichtserklärungen von mehr als 600 Aufgabenträgern (Behörden, Provinzen, Städten, Gemeinden) in 13 Ländern sowie ganze Nationalstaaten, die sich zu mehr Klimaschutz verpflichtet haben.

Mehr

17-07-2019

Bundesförderung für "Klimaschutz durch Radverkehr"

Im Rahmen des Förderaufrufs „Klimaschutz durch Radverkehr“ des Bundesumweltministeriums können modellhafte, investive Projekte von Kommunen zur Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret definierten Gebieten wie beispielsweise Wohnquartieren, Dorf- oder Stadtteilzentren gefördert werden. Ziel ist es, neben der Einsparung von Treibhausgasemissionen, den Anteil des Radverkehrs an der Verkehrsleistung zu erhöhen und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu leisten.

Mehr

09-07-2019

Bundesumweltministerium sucht innovative Ideen zur Anpassung an den Klimawandel

Wie können wir uns gegen die Folgen des Klimawandels wappnen? Um besser gegen Hitzeperioden oder Hochwasser gerüstet zu sein, fördert das Bundesumweltministerium mit dem Programm "Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels" Leuchtturmprojekte zur Klimaanpassung sowie den Aufbau von regionaler Zusammenarbeit. Dafür stellt das Bundesumweltministerium Kommunen, Unternehmen und gesellschaftliche Akteure bis zu 300 0000 Euro unterstützt zur Verfügung.

Mehr

04-07-2019

Neue Stellenausschreibung: Die Stadt Xanten sucht eine/n Klimaschutzmanager/in (m/w/d)

Die Stadt Xanten sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt

 

eine Klimaschutzmanagerin

einen Klimaschutzmanager (m/w/d)

für den Fachbereich Stadtplanung, Bauen und Denkmalpflege

Die Besetzung der Stelle erfolgt befristet für die Dauer von drei Jahren in Vollzeit mit 39 Wochenstunden. Die Stelle ist grundsätzlich auch mit zwei Teilzeitkräften besetzbar.

Die Einstellung erfolgt auf der Grundlage einer Projektförderung durch das Bundesministerium für Umweltschutz, Naturschutz und nukleare Sicherheit vorbehaltlich der Bewilligung des bereits gestellten Förderantrages und ist für die Dauer der Projektlaufzeit auf drei Jahre befristet.

Mehr