Nachrichten

30-11-2016

Vortrag: Wetterexperte Sven Plöger kommt nach Gladbeck

Um den Zusammenhang zwischen Wetter und Klima und die Themen Klimawandel und Energiewende einmal anschaulich und humorvoll zu beleuchten, kommt Deutschlands bekannter „Wetterfrosch“ nach Gladbeck. Diplom-Meteorologe Sven Plöger wird berichten über „Klimawandel: Gute Aussichten für morgen?!“
tl_files/EnergieAgentur-Theme/Bilder_Blog/2016 Bilder/Gladbeck/2016_ploeeger_Quelle_Stadt_Gladbeck.jpg

Die kostenfreie Veranstaltung findet am Dienstag, 13. Dezember in der Mathias-Jakobs-Stadthalle (Friedrichstraße 53) statt. Einlass ist ab 19 Uhr, das Programm beginnt um 19.30 Uhr. Plätze können nicht vorab reserviert werden. Neben dem Vortrag wird eine kleine Podiumsdiskussion das Thema „Umwelt und Klimaschutz – Von der Energiekrise bis zur Innovation City“ beleuchten. Moderiert wird die Veranstaltung vom Jugendrat der Stadt Gladbeck.

Mehr

22-11-2016

Erfahrungsaustausch "Verstetigung im Klimaschutzmanagment" in Solingen

Am 22.11.2016 trafen sich Klimamanager aus NRW in Solingen, um über die Verstetigung des Klimaschutzmanagements in den Kommunalverwaltungen zu diskutieren. Vier Fachvorträge lieferten Anregungen und Argumente.

tl_files/EnergieAgentur-Theme/Bilder_Blog/2016 Bilder/Erfahrungsaustausch/Gruppenfoto_Solingen_kleiner.jpg

Ein Dank gilt den Gastgebern Birte Vietor und Peter Vorkötter aus der Stadtverwaltung Solingen.

 

Mehr

14-10-2016

Erkelenz: Klimaschutzmanager nimmt Arbeit auf

Oliver Franz ist der neue Klimaschutzmanager der Stadt Erkelenz. Bürgermeister Peter Jansen und Technischer Beigeordneter Ansgar Lurweg hießen den neuen Mitarbeiter im Rathaus willkommen und stellten ihn und seine Aufgaben vor.

Mehr

12-09-2016

2. klimadialog.südwestfalen „Das Haus von Morgen – energieeffizient, nachhaltig, vernetzt”

Am Mittwoch, den 28. September 2016 findet im Kaiserhaus in Arnsberg der 2. klimadialog.südwestfalen zum Thema „Das Haus von Morgen - energieeffizient, nachhaltig, vernetzt“ statt.

Auf der Veranstaltung richten wir nicht nur unseren Blick auf den aktuellen Stand nachhaltigen Bauens sondern wagen auch eine Prognose in die Zukunft. Wie werden wir 2050 leben? Wie können wir die ehrgeizigen Klimaziele erreichen? Wie werden wir in Zukunft Bauen? Welche Anforderungen an Gebäude und Gebäudetechnik gibt es? Fragen, die wir mit Ihnen und den Referenten diskutieren möchten.

Mehr

31-08-2016

Einkäufe mit dem Lasten(draht)esel erledigen lassen

Wem der Weg zum Geschäft zu weit oder das Schleppen der Einkäufe zu beschwerlich wird, für den gibt es nun einen interessanten Service. Die Neukirchen-Vluyner Taschengeldbörse und die Aktion Stadtradeln bieten in der Zeit vom 9. bis zum 30. September ein ganz besonderes Einkaufsmobil an.

Mit einem Lastenfahrrad erledigen die Teilnehmer der Taschengeldbörse gegen ein geringes Entgelt alltägliche Einkäufe für all diejenigen, die solche Besorgungen sonst schnell vor Probleme stellen. Ältere Menschen oder Menschen mit Gehbehinderung, für die der Weg zum Geschäft oftmals nicht ohne weiteres möglich ist, können sich ab sofort bei Stephan Baur, Klimaschutzmanager der Stadt Neukirchen-Vluyn, melden. Er koordiniert die Fahrten und ist telefonisch unter 02845 – 391 260 sowie per Mail an stephan.baur@neukirchen-vluyn.de erreichbar.

Mehr

17-08-2016

Förderung von innovativen Klimaschutz-Einzelprojekten

Der Förderaufruf für innovative Klimaschutz-Einzelprojekte ergänzt die spezifischen Förderprogramme der Nationalen Klimaschutzinitiative. Ziel ist die Förderung von Klimaschutzprojekten mit bundesweiter Ausstrahlung, die Prozesse anstoßen und Strukturen aufbauen, um Akteurinnen und Akteure in der Wirtschaft, in Kommunen, in Privathaushalten und in Bildungseinrichtungen zu klimafreundlichem Verhalten zu bewegen.

Die geförderten Projekte sollen wegweisend im Sinne der nationalen Klimaschutzziele sein. Insbesondere sind Projektideen angesprochen, die durch eine konkrete Umsetzung von Maßnahmen zu einer deutlichen und messbaren CO2-Minderung und damit insbesondere zur Erreichung des Ziels einer 40-prozentigen Minderung bis 2020 beitragen. Entscheidend für die Projektförderung ist die belastbare Beschreibung der mit dem Projekt angestrebten Treibhausgasemissions-Minderungsziele und der Wirkungsketten, über die diese Ziele erreicht werden sollen.

Mehr

30-07-2016

Die EnergieWerkstatt - Praxisseminar für LehrerInnen an Grund- und Förderschulen im Kreis Paderborn

Das Praxisseminar wird in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW für LehrerInnen der 1. bis 4. Klasse als Einstieg in das Thema „Energie und Klimaschutz“ angeboten. Ziel ist es, neben energetischem Grundwissen vielseitige Anregungen zu geben, wie das Thema „Energie“ spielerisch in den Unterricht integriert werden kann. Beispiele einer breiten Methodenvielfalt können selbst ausprobiert werden.

 

Mehr

22-06-2016

BMUB Förderaufruf "Kurze Wege für den Klimaschutz"

Verbände, Vereine, Stiftungen und Kommunen können ab sofort und bis zum 31. Oktober 2016 eine Förderung für Klimaschutzprojekte auf Nachbarschaftsebene beantragen. Mit dem neuen Förderaufruf "Kurze Wege für den Klimaschutz" im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative weitet das Bundesumweltministerium seine Förderangebote zur Realisierung klima- und ressourcenschonenden Alltagsverhaltens deutlich aus.

Mehr

16-06-2016

DStGB: Autostadt war gestern – Zukunftsstadt ist Fahrradcity

“Eine umweltfreundliche Mobilität wird in den Städten und Ge-meinden zum Standortfaktor. Auch ohne staatliche Subventionen erobert das Fahrrad, insbesondere das E-Bike, zunehmend unsere Kommunen. Die Menschen erwarten, dass diese umweltfreundli-che Form der Mobilität mit einer entsprechenden Infrastruktur ge-fördert wird. Der einfache Fahrradweg ist längst von gestern. Heu-te arbeiten wir an Radschnellwegen, an Servicestationen, an Auf-ladeeinrichtungen für E-Bikes und noch mehr sicheren Abstell-möglichkeiten", erklärten Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Thomas Feser, Oberbürgermeister der Stadt Bingen anlässlich des 2. Deutschen Kommunalradkongresses heute in Bingen.

Mehr

25-05-2016

Abgesagt: Praxisdialog Klimaschutz - Projekte und Förderprogramme

Mit der Unterzeichnung der Klimaschutzabkommen von Paris werden sich die Anstrengungen der Staaten zur  Erreichung der verabschiedeten Klimaziele wesentlich erweitern müssen. Dies gilt natürlich auch heruntergebrochen auf die Kommunen, die damit in einem weiteren Aspekt kommunaler Belange gefordert sind.

Der Praxisdialog Klimaschutz soll anhand von Best-Practice-Beispielen Möglichkeiten zur Umsetzung dieser Ziele aufzeigen. Darüber hinaus wollen die KfW und die NRW.BANK Finanzierungsmöglichkeiten zum Klimaschutz darlegen.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion bei der InnovationCity Ruhr in Bottrop - das führende Beispiel für aktiven Klimaschutz in NRW.

Mehr