Nachrichten

26-04-2016

KLIMAWOCHEN RUHR: Hüpfballaktion auf dem Rathausplatz / Vortrag, Film und Diskussion im Haus Witten

Die Stadt Witten beteiligt sich jetzt mit zwei Veranstaltungen an den KLIMAWOCHEN RUHR 2016 des Regionalverbandes Ruhr (RVR): Am kommenden Freitag (29.4.) von 13 Uhr bis 17 Uhr läuft zunächst eine Hüpfballaktion auf dem Rathausplatz, die zum Besuch der Hauptveranstaltung, eines Klimaschutz-Abends am 4. Mai ab 17.30 Uhr im Haus Witten, animieren soll.  Für die Aktion auf dem Rathausplatz, die von zwei  Promotern des RVR begleitet wird, stehen für die Passanten ca. 150 beschriftete Hüpfbälle und lesenswertes Informationsmaterial bereit. Wer Lust hat, darf auf den Bällen hüpfen und sie anschließend sogar mit nach Hause nehmen.

Mehr

21-04-2016

Quelle: Gemeinde Brüggen

Neue Klimaschutzmangerin für die Gemeinde Brüggen

Bis zum Jahr 2030 soll der C02-Ausstoß in der Gemeinde um 30 Prozent gegenüber dem Wert von 2011 gesenkt werden. Um Brüggen dazu auf den richtigen Weg zu bringen, beschäftigt die Gemeinde seit Anfang des Jahres eine Klimaschutzmanagerin.

Mehr

18-04-2016

(v. l.) Nicolas Witschorek (Mobilitätsmanager Kreis Höxter), Martina Krog (Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter), Dr. Kathrin Weiß (Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft) und Florian Meisser ( Misereor)

Klima, Konsum und andere Katastrophen

Eine neue Ausstellung zeigt im Flur vor der Aula in der Höxteraner Kreisverwaltung insgesamt über 60 Karikaturen. Kritisch und mit beißendem Humor thematisieren sie den Klimawandel, übermäßigen Konsum und die Kehrseiten der Globalisierung. Noch bis zum 29. April sind die Bilder im Kreishaus zu sehen.

Schon der Name der Ausstellung – „Glänzende Aussichten“ – könnte sarkastischer kaum sein. Denn was die 39 Karikaturisten da gezeichnet haben, gibt auf den ersten Blick nur sehr wenig Anlass für Optimismus: Meere voller bunter Plastiktüten, ein mutierter Hase mit drei Ohren zwischen genmanipulierten Maispflanzen, ein Arzt, der sich eher um den „kranken“ Euro kümmert als um seine schwerverletzten Patienten.

Mehr

15-03-2016

Vorankündigung Projektaufruf KommunalerKlimaschutz.NRW

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (MKULNV) erarbeitet im Rahmen des Europäischen Förderprogramms EFRE einen Projektaufruf zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung in Kommunen.

Der Projektaufruf KommunalerKlimaschutz.NRW wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2016 veröffentlicht.

Mehr

10-03-2016

Treffen der Klimaschutzreiseleiter

KlimaReise: Arbeitshilfe und Multiplikationsveranstaltung

Im Rahmen eines Erfahrungsaustausches zu erfolgreichen LowBudget-Klimaschutz-Projekten trafen sich am 03.02.2016 im Hause der Kommunal Agentur NRW Klimaschutzkümmerer zahlreicher Kommunen aus NRW. Anna Guth aus Bonn stellte dabei das Projekt KlimaReise vor, dass die Zielgruppen Schulen und Unternehmen miteinander verbindet, ohne bei den organisierenden Kommunen Kosten zu erzeugen.

Mehr

03-03-2016

Die Klimaexperten der Stadt Willebadessen Anita Poschmann, allgemeine Vertreterin und Ansgar Grawe, Verwaltungsmitarbeiter aus dem technischen Bauamt zeigen die Ergebnisthemen des Workshops.

Willebadessen - Workshop Klimaschutz im Rathaus

Die Stadt Willebadessen wird noch in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Borgentreich im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit ein Klimakonzept vorlegen. Federführend hierbei ist die Stadt Willebadessen durch die Allgemeine Vertreterin Anita Poschmann. Die Erstellung eines solchen Konzeptes ist jedoch nicht nur erforderlich, um das Thema Klimaschutz bei allen Vorhaben und Aktivitäten der Stadt Willebadessen in den Blick zu rücken, sondern wird auch als unumgänglich angesehen, um für die verschiedensten Projekte Fördermittel künftig erhalten zu können.

Mehr

07-01-2016

KlimaReise: Arbeitshilfe und Multiplikationsveranstaltung

Im Rahmen eines Erfahrungsaustausches der Kommunal Agentur NRW, die als PlattformKlima.NRW im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) Kommunen beim Klimaschutz kostenlos unterstützt, entwickelten im Februar 2014 fünf NRW-Städte unter der Leitung von Anna Guth (Stadt Bonn) gemeinsam ein öffentlichkeitswirksames Projekt für kommunale Klimaschutzthemen, die sogenannte „Klimareise“.

 

Mehr

04-01-2016

Bundesumweltministerium fördert auch 2016 Klimaschutzprojekte in Kommunen

Kommunen können noch bis zum 31. März 2016 Anträge für Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen einreichen. Mit der Förderung im Rahmen der sogenannten Kommunalrichtlinie unterstützt das Bundesumweltministerium die Kommunen bei einer Vielzahl von konkreten Klimaschutz-Instrumenten.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Die Kommunen sind für uns wichtige Partner, die den Klimaschutz konkret vor Ort voranbringen. Wir unterstützen Kommunen bei ihren Klimaschutzmaßnahmen und werden diese erfolgreiche Förderung auch in Zukunft fortsetzen."

Mehr

16-12-2015

Was ist eigentlich der european energyy award®?

Immer wieder wurde gefragt, was denn der Managementprozess des europea energy award®

genau beinhaltet. Die wesentlichen Elemente des European Energy Awards® sind in diesem 4-minütigem Erläuterungs-Video zusammenzufasst, damit Sie möglichst schnell ein Grundverständnis zu den Inhalten und Arbeitsweisen des eea entwickelt können.

 

Mehr

06-11-2015

PlattformKlima.NRW bietet Unterstützung und Beratung für Kommunen und Kreise

Seit Mitte Oktober 2015 bietet dietl_files/EnergieAgentur-Theme/logos/KuA Logo_RGB_300px.png Kommunal Agentur NRW im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen den Kommunen und Kreisen in NRW über die PlattformKlima.NRW wieder eine kostenfreie Unterstützung und Beratung an.

Die Ansprechpartner bei der PlattformKlima.NRW begleiten Sie rund um die Erstellung und Umsetzung von Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepten. Zu dem Angebot zählen u.a. die

  • Unterstützung bei der Erstellung von Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepten
  • Beratung zur Beantragung von Fördermitteln des Bundes und des Landes
  • Begleitung bei der Auswahl und Umsetzung von Maßnahmen aus Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepten
  • Durchführung von Workshops für Verwaltungsmitarbeiter/-innen zu Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Organisation und Moderation von Erfahrungsaustauschen
  • Bereitstellung von aktuellen Informationen zum kommunalen Klimaschutz und zur kommunalen Klimaanpassung über das Internetportal www.Plattform-Klima.de sowie
  • Unterstützung in kommunalen politischen Gremien.


Mit Blick auf das aktuelle Antragsfenster des BMUB vom 01.10.2015 bis 31.03.2016 zur Förderung von Klimaprojekten nach der novellierten Kommunalrichtlinie bieten wir Ihnen, jeweils von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr in unserer Geschäftsstelle in 40476 Düsseldorf, Cecilienallee 59.

Mehr