Nachrichten

03-09-2014

Langenfeld: Komfortabel und barrierefrei Wohnen

Barrieren können viele Ausprägungen haben und werden uns nicht immer direkt als solche bewusst. Für den Rollstuhlfahrer kann schon eine kleine Stufe oder Treppe ein unüberwindbares Hindernis darstellen. Sehbehinderte Menschen haben Schwierigkeiten, zu kleine Hinweisschilder oder Informationstafeln zu lesen und Menschen mit Hörbehinderung finden oftmals nicht die technischen Voraussetzungen vor, um einen Vortrag zu hören.

Mehr

02-09-2014

Eröffnung der EffizienzHausRoute im Rahmen der BAUnatour

Am 8. September 2014 findet die Auftaktveranstaltung zur Freischaltung der Webseite EffizienzHausRoute, einem innovativen Katalog mit interaktiver Homepage und App für besonders effiziente Gebäude im Bergischen Städtedreieck, statt. Zur Premiere wird eine Rundfahrt zu ausgewählten Gebäuden im Rahmen der Wanderausstellung BAUnatour angeboten, die vom 02.09.-09.09.2014 in Wuppertal zu Gast ist.

Mehr

28-08-2014

8. Vernetzungstreffen Klimaschutz OWL

Das Treffen findet dieses Mal mit freundlicher Unterstützung des Kreises Paderborn am Donnerstag den 18. September 2014 von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr im Kreishaus Paderborn, großer Sitzungssaal, Aldegreverstr. 10-14, 33102 Paderborn statt.

Veranstalter: EnergieAgentur.NRW
Zeit: 18.9.2014, 10:00 - 15:00 Uhr
Ort: Kreishaus Paderborn, großer Sitzungssaal, Aldegreverstr. 10-14, 33102 Paderborn
Gebühr: kostenlos

Anmeldung bitte über die Seite der EnergieAgentur.NRW

Mehr

23-08-2014

Bild (StädteRegion Aachen): Dagmar Thorand vom Mensaverein Würselen hat den Schülerinnen und Schülern der Realschule und des Gymnasiums Würselen die Ausstellung “Klimaschutz schmeckt” präsentiert.

Städteregion Aachen: Klimaschutz schmeckt auch Würselener Schülern.

Die Ausstellung „Klimaschutz schmeckt“ der städteregionalen Stabstelle Klimaschutz hat jetzt auch die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Realschule Würselen für das wichtige Thema sensibilisiert. „Die Ausstellung ist sehr anschaulich und kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an. Vor allem die Darstellung der unterschiedlichen Klimabilanzen der Mahlzeiten sorgte für viel Aufmerksamkeit“, sagt Dagmar Thorand vom Mensaverein Würselen.

Mehr

15-08-2014

Stellten das Programm für die Klimaschutzwochen zusammen: Die Klimaschutzmanager der Städte und Gemeinden sowie des Kreises Warendorf bzw. die für den Bereich zuständigen Mitarbeiter der Kommunen Bild: Kreis Warendorf

Klimaschutzwochen im Kreis Warendorf vom 1. bis 14. September mit zahlreichen Aktionen

Erstmals finden vom 1. bis 14. September Klimaschutzwochen im Kreis Warendorf statt. Der Kreis und die Kommunen stellen dafür gemeinsam ein Programm auf die Beine. "Klimaschutz beginnt vor Ort" - nach diesem Motto wollen Kreis und Kommunen Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen und Vereine darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Reduzierung der Treibhausgase ist und was in den Städten und Gemeinden dafür getan wird bzw. noch getan werden kann.

Die Klimaschutzwochen sollen Interesse am Thema wecken und das Engagement vor Ort stärken. Neben informativen und unterhaltsamen öffentlichen Veranstaltungen gibt es Thementage an Schulen sowie einen Erfahrungsaustausch zum kommunalen Gebäudemanagement. "Klimaschutz zum Anfassen" gibt es zum Beispiel beim Angebot "Elektromobilität selbst erfahren" oder bei einer Windkraft-Exkursion mit interessanten Einblicken.

Mehr

12-08-2014

www.klimadiskurs-nrw.de

KLIMA.SALON - Wo geht die Reise hin? Zur Finanzierung eines klima- und nutzerfreundlichen ÖPNV von morgen.

Die Verlagerung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) auf den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ist ein erklärtes Ziel klimapolitischer Maßnahmen im Verkehrssektor, nicht zuletzt aufgrund der ökologischen Überlegenheit von Letzterem hinsichtlich der Pro-Kopf-Emissionen. Die Ausweitung des ÖPNV ist jedoch nur mit einer angemessenen Finanzierung in die Verkehre sowie in die Infrastruktur zu leisten.

Mehr

07-08-2014

Foto: Ulrike Fries, BnE-Agentur

Integration von Klimabildung in kommunale Klimaschutzkonzepte

Klimakommunen, Fair Trade Towns, UN-Dekade-Kommunen - in Nordrhein-Westfalen gibt es bereits großes Engagement im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung. Doch trotzdem stellt Klimabildung bislang eher selten ein systematisches Handlungsfeld in kommunalen Klimaschutzkonzepten dar. Dies ergab die von der LAG 21 NRW im Jahr 2013 durchgeführte und vom MKULNV geförderte Kurzstudie zu den Bildungsaktivitäten der Kommunen in NRW bezüglich Klimaschutz und Klimaanpassung. Deshalb wurde das Leitprojekt Klimabildung in Kommunen in die Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie in den vorläufigen Klimaschutzplan NRW aufgenommen.

Mehr

04-08-2014

http://www.kreis-hoexter.de/

Kreis Höxter: E-Bikes echte Alternative zum Auto

Ausgiebige Testfahrten und Informationen satt – das alles hat der große Fahrrad-Aktionstag des Kreises Höxter auf dem Parktplatz der Kreisverwaltung geboten. „Vielen Besuchern ist klar geworden, dass ein E-Bike eine echte Alternative zum Auto sein kann“, zog Martina Krog, Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter, eine positive Bilanz.

Mehr

08-07-2014

Bildquelle: Stadt Arnsberg

Rückblick: 4. Netzwerktreffen AGKS in Siegen

Das 4. Netzwerktreffen der Arbeitsgemeinschaft Klimaschutz Südwestfalen fand am Donnerstag, 5. Juni 2014 mit dem Schwerpunkt "Öffentlichkeitsarbeit und Klimaschutz - Marketing für ein besseres Klima!" in Siegen statt.

Gastgeber war der Energieverein Siegen-Wittgenstein e.V. mit dem Geschäftsführer Paul Hartmann.

 

Mehr

03-07-2014

www.dynaklim.de

Wie kommt die Klimaanpassung in die kommunale Praxis? – Der Beitrag von Forschung und Beratung

Zu diesem Thema fand am 18.06.2014 ein Workshop mit Vertreterinnen und Vertretern von Kommunen und Beratungsorganisationen in der Sozialforschungsstelle Dortmund statt. In dem dreistündigen Workshop wurden zunächst Ergebnisse einer Befragung von Kommunen zum Beratungsbedarf im Bereich Klimawandel vorgestellt, die von der sfs im April/ Mai durchgeführt wurde . An dieser Befragung beteiligten sich 55 kommunale Vertreter aus 33 unterschiedlichen Städten und Gemeinden der Emscher-Lippe-Region.

Mehr