Nachrichten

02-11-2016

Klimaschutztage NRW:„Kommunale Gebäudesanierung: wirtschaftlich und effizient!"

Die Fachtagung „Kommunale Gebäudesanierung: wirtschaftlich und effizient!“ findet im Rahmen der Klimaschutztage NRW 2016 in Gummersbach statt. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung von EnergieAgentur.NRW, Stadt Gummersbach, Klimaschutzmanager/innen der Kommunen in Oberberg und ZebiO e. V.  

Öffentliche Gebäude leiden oftmals unter erheblichem Sanierungsstau und veralteten Energiesystemen. Die große Aufgabe für kleinere Kommunen besteht darin, sinnvolle Lösungen zu finden, die für den Haushalt tragbar sind und gleichzeitig das Klima schützen.

Mehr

10-10-2016

http://www.kreis-paderborn.de

Wie man Energiekosten senken kann

Gabriele Schniedermann hat ihre Energiekosten halbiert. 22 neue Fenster, eine Gastherme und die Isolierung von Keller und Dach machen`s möglich. Wie genau das geht und welche Förderprogramme es gibt, erfahren Interessierte am Samstag, 15. Oktober, und Sonntag, 16. Oktober, am Beispiel von drei sanierten Häusern in Delbrück und Paderborn. Désirée Hückelheim, Klimaschutzmanagerin des Kreises Paderborn, hat diese Vor-Ort-Termine unter dem Motto „Energetische Sanierung vor Ort“ organisiert: Die Hausbesitzer öffnen ihre Türen. Experten erläutern den Besucherinnen und Besuchern während des Rundgangs, an welchen Stellen sie Energien einsparen und damit ihre Kosten senken können.

Mehr

31-03-2016

Thermografie-Aktion an der Pferdebachschule

Aktion: Wittener können Thermografie und Energieberatung im Paket erhalten

Schlechte Fenster und ungedämmte Wände sind inzwischen allgemein bekannte Ursachen für einen hohen Verbrauch an Heizenergie. Welche anderen, unerwarteten und teilweise kuriosen Wärmelecks an Gebäuden existieren, das macht die Thermografie sichtbar.

Bei Aktionen mit Wärmebildern hat die Verbraucherzentrale NRW zum Beispiel schon alte Fenster gefunden, die zugemauert waren, von denen die Bewohner aber nichts ahnten. Oder die Experten stellten anhand der Infrarot-Bilder fest, dass Dämmmaterial im Dach ins Rutschen geraten war und deshalb seinen Zweck nicht mehr erfüllte.

 

Mehr

23-02-2016

Langenfeld - Richtiges Heizen und Lüften

Auch wenn es der milde Herbst fast nicht vermuten lässt, sind wir bereits mitten in der Heizperiode. Nützliche und einfache Tipps, wie das Heiz- und Lüftungsverhalten verbessert und so bares Geld gespart werden kann, gibt das Forum EnergieEffizienz (FEE) Langenfeld e.V.

Mehr

29-12-2015

Energieberater Martin Brandis erläuterte mehr als einem Dutzend Zuhörer mögliche Sanierungstipps für das eigene Zuhause. Foto: Stadt Rietberg

Thermografie-Spaziergang durch das Stennerland

Rietberg. Der erste Thermografie-Spaziergang der Stadt Rietberg und der Verbraucherzentrale NRW lockte zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger in die Stennerlandstraße. Ausgestattet mit einer Tasse heißem Punsch und einer Wärmebildkamera wurden exemplarisch Energielecks an Dachflächen, Fenstern und Türen aufgedeckt.

 

Mehr

07-11-2014

Klimaschutzteilkonzepte fertig erstellt

Im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Waldbröl wurden zwei Klimaschutzteilkonzepte erarbeitet.

Für das Klimaschutzteilkonzept „Klimaschutz in eigenen Liegenschaften“ wurden Energieverbräuche ausgewählter städtischer Gebäude erfasst und für alle untersuchten Gebäude CO2-Bilanzen erstellt. Ziel des Konzeptes war es einen Sanierungsfahrplan zu erarbeiten, welcher nun in Abstimmung mit Politik und Verwaltung in die Umsetzung gelangen soll.

Mehr

21-10-2014

Stefan Krämer (li.) und Bürgermeister Harald Lenßen

Neukirchen-Vluyn: Neues Wärmezeitalter beginnt

Der erste Bürger der Stadt war auch gleichzeitig der erste Kunde: Neukirchen-Vluyns Bürgermeister Harald Lenßen stattete gestern dem ENNI-Kundenzentrum an der Niederrheinallee einen Besuch ab. Dort überzeugte er sich von den neuen Möglichkeiten einer Vor-Ort-Beratung für Neukirchen-Vluyner Wärmekunden. Nach der Übernahme des Wärmenetzes vom bisherigen Konzessionär, der RWE Energiedienstleistungen aus Dortmund, sorgt die ENNI Energie & Umwelt (ENNI) nun für warme Wohnungen und Häuser in der Stadt. „Damit hat hier ein neues Zeitalter in der Wärmeversorgung begonnen, deren Zukunft wir aktiv gestalten werden“, versprach ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer, der den ersten Bürger der Stadt gleich persönlich beriet. Der nutzt die Wärme nicht nur in seinem Amtszimmer im Rathaus an der Hans-Böckler Straße. Es gehören auch weitere städtische Liegenschaften wie Schulen und Kindergärten zu den neuen ENNI-Kunden, die Wärme aus dem Asdonkshof erhalten. „Die Übernahme des Netzes durch die ENNI hat zahlreiche Pluspunkte. Für die Neukirchen-Vluyner Bürger ist der kurze Weg bei Fragen und Beratungsbedarf im Kundenzentrum an der Niederrheinallee dabei sicher eine der größten Trumpfkarten.“

Mehr

10-10-2014

Bürgerversammlung in Ahrdorf: Vorstellung einer Machbarkeitsstudie für die Wärmeversorgung

Ahrdorf als klimaneutrales Vorzeigedorf in der Gemeinde Blankenheim, das ist die Idee, die hinter dem Projekt steht, in Ahrdorf ein Nahwärmenetz zu etablieren. In einer Bürgerversammlung wurden die Anwohner über die Möglichkeiten, aber auch die Schwierigkeiten informiert. Außerdem stellte Patrick Beuel von der FH Köln eine Studie vor, in der er die Machbarkeit der Idee auf den Prüfstand stellte.

Mehr

30-09-2014

Informationsveranstaltung „Geothermie – Nutzungsmöglichkeiten“

Die Nutzung von geothermischer Energie führt vielerorts noch ein Schattendasein, obwohl sie eine fast unerschöpfliche Quelle für die Beheizung von Gebäuden und für die Stromerzeugung darstellt. Die technischen Möglichkeiten der Erdwärmenutzung reichen von der Versorgung einzelner Einfamilienhäuser mittels der oberflächennahen Erdwärme bis hin zur Nutzung von Temperaturen deutlich über 100°C aus Tiefen bis 5.000 Meter zur Versorgung großer Energieabnehmer mit Wärme und Strom aus der Tiefengeothermie. Die Erdwärmenutzung bietet gegenüber den anderen erneuerbaren Energien deutliche Vorteile.

Mehr

18-07-2014

Stadt Iserlohn sucht zum 1. Oktober 2014 Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager

Die Stadt Iserlohn sucht zum 1. Oktober 2014 für die Abteilung für Umwelt- und Klimaschutz eine/einen

 Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager

Das ist Ihr Aufgabengebiet:

Die Klimaschutzmanagerin/der Klimaschutzmanager unterstützt und begleitet fachlich und inhaltlich die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes. Aufgabenschwerpunkte hierbei sind:

Mehr