15-01-2018 (Kommentare: 0)

Bochum: Verleihung des Klimaschutz-Award 2017 am 23. Januar 2018

Die Stadt Bochum gehört in den Themen Klimaschutz und Klimaanpassung zu den führenden Großstädten Deutschlands. Im Rahmen des Energie- und Klimaschutzkonzeptes Bochum 2030 hat sich die Stadt das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 im Vergleich zum Jahr 1990 65 Prozent ihrer Treibhausgas-Emissionen einzusparen. Bis zum Jahr 2050 soll diese Einsparung auf 85 Prozent angestiegen sein.

Nun will sich die Stadt Bochum erneut mit dem Bochumer Klimaschutz-Award bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die aktiv daran mitwirken, diese Ziele zu erreichen und somit beim Klimaschutz eine besondere Bedeutung zukommt.

Der Klimaschutz-Award wird für folgende Projekte vergeben:

  • Klimaschutz
    Hierzu zählen alle Maßnahmen, die der globalen Erwärmung entgegenwirken, insbesondere Maßnahmen, die einer CO2-Reduktion dienen.

  • Klimaanpassung
    Hierzu zählen alle Maßnahmen, die dazu dienen, sich auf die Folgen des Klimawandels einzustellen beziehungsweise diese abzumildern.

  • Umweltschutz allgemein
    Hierzu zählen alle Maßnahmen, die dazu dienen, die Umwelt zu erhalten, zu schützen und nicht zu gefährden.

Bewerben können sich Einzelpersonen, Vereine, Initiativen, Unternehmen und auch Schulklassen.

Die Auszeichnung mit dem Klimaschutz-Award erfolgt in Form einer Plakette sowie Geldpreisen in Höhe von bis zu 1000 Euro.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Klimaforums Bochum am 23. Januar 2018 im Anneliese Brost Musikforum Ruhr statt und wird durch Herrn Oberbürgermeister Thomas Eiskirch vorgenommen.

Weitere Einzelheiten können Sie dem Flyer entnehmen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben