25-03-2019 (Kommentare: 0)

KlimaExpo.NRW ehrt 43 Akteure für beispielhaftes Engagement

Seit 2014 sucht und präsentiert die KlimaExpo.NRW die besten Klimaschutzvorreiter des Landes, die den Herausforderungen im Klimaschutz mit besonderem Engagement begegnen. Am Donnerstag wurden gleich 43 Projekte und Unternehmen für ihre beispielhaften Leistungen geehrt und in die Leistungsschau aufgenommen.

Christoph Dammermann, Staatssekretär des NRW-Wirtschaftsministeriums, überreichte den Vertretern von Vereinen, Unternehmen sowie Projektumsetzern im Beisein von KlimaExpo.NRW-Geschäftsführer Samir Khayat und den Geschäftsführern der EnergieAgentur.NRW, Dr. Frank-Michael Baumann und Lothar Schneider, die Urkunde zur Aufnahme in die landesweite Leistungs-schau für den Klimaschutz.

Staatssekretär Christoph Dammermann: „Hier in Nordrhein-Westfalen passiert viel im Klimaschutz! Das Engagement der vielen Projekte und Unternehmen zeigt beispielhaft, wie kleine und große Akteure auf unterschiedliche Weise einen wichtigen Beitrag zur Gemeinschaftsaufgabe Klima-schutz leisten können. Ich freue mich sehr, den Akteuren heute mit der Aufnahme in die Leistungsschau Anerkennung für ihre Leistung aussprechen zu können.“

Gewürdigt wurden Projekte und Unternehmen aus Aachen, Köln/Bonn, Ostwestfalen-Lippe, dem Ruhrgebiet und Münsterland, dem Bergischen Städtedreieck sowie dem Niederrhein. Die Energie-wende ist dabei so vielfältig, wie das Spektrum der gewürdigten Projekte und Unternehmen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Der Stahlrohrhersteller BENTELER Steel/Tube, der kontinuierlich daran arbeitet, den eige-nen Energieverbrauch zu senken und Energie auch außerhalb des Betriebs sinnvoll einzusetzen.
  • Die Umweltbetriebe der Stadt Kleve AöR, die sich zum Ziel gesetzt haben, die örtliche Klär-anlage so umzugestalten, sodass sie klimaneutral und energieautark arbeitet.
  • Die Wuppertaler OFFSET COMPANY Druckereigesellschaft, die sich bereits seit mehr als 15 Jahren mit Fragen zur Nachhaltigkeit beschäftigt und damit als Pionier in der Branche gilt.

„Wir sind ein kleines Unternehmen aus Wuppertal, das seinen eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten will. Dass diese Arbeit gewürdigt wird - und das neben Größen wie BENTELER Steel/Tube, Rhein Energie oder Phoenix Contact  -  ist schon ein tolles Gefühl“, freut sich Ute Brüne, Geschäfts-führerin der als Schrittmacher qualifizierten OFFSET COMPANY Druckereigesellschaft mbH.

 

KlimaExpo.NRW unter neuem Dach – Übergabe an EnergieAgentur.NRW

Der Termin in Düsseldorf war zugleich der letzte unter Regie der bisher hinter der Initiative stehen-den Landesgesellschaft Expo Fortschrittsmotor Klimaschutz GmbH, die ab sofort als IN4climate.NRW GmbH eine neue Aufgabe übernimmt. Das Präsentationsformat KlimaExpo.NRW wird unter das Dach der EnergieAgentur.NRW wechseln. Bereits in der Vergangenheit hatten die beiden Gesellschaften bei der Suche nach herausragenden Klimaschutzakteuren erfolgreich zu-sammengearbeitet. Der Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, Dr. Frank Michael Baumann freut sich über die Erweiterung seiner Formate: „Die EnergieAgentur.NRW ist das unabhängige Kompetenzzentrum des Landes NRW für Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz. Die Leistungsschau der KlimaExpo.NRW präsentiert exzellente Beispiele in ebendiesen Bereichen in NRW, die unser Repertoire bereichern und hervorragend zu uns passen!“ Die EnergieAgentur.NRW wird die Projekt-Sammlung künftig unter der Dachmarke KlimaExpo.NRW mit weiteren Best-Practice-Beispielen aus NRW in einer gemeinsamen Datenbank zusammenführen (www.energieagentur.de/klimaexpo).

 

Expo Fortschrittsmotor Klimaschutz GmbH wird IN4climate.NRW GmbH

Die bisher hinter der KlimaExpo.NRW stehende Landesgesellschaft Expo Fortschrittsmotor Klima-schutz GmbH baut unter dem Namen IN4climate.NRW eine neue Initiative auf, unter deren Dach sich Industrie, Wissenschaft und Landesregierung dem gemeinsamen Ziel widmen, treibhausgas-neutrale Lösungen für die Industrie in Nordrhein-Westfalen zu entwickeln. Mit IN4climate.NRW bündelt die Landesregierung in bisher einzigartiger Weise die Kräfte, um Nordrhein-Westfalen zu einem zukunftsfähigen und langfristig klimaneutralen Industriestandort zu machen.

_________________________________________________________________

Information in eigener Sache: Unter den ausgezeichneten Projekten ist auch das ehrenamtliche "Essener Lastenrad" des ADFC Essen, das federführend durch den Mitarbeiter Simon Knur der Kommunal Agentur NRW aufgebaut wurde.

Zurück

Einen Kommentar schreiben