02-07-2019 (Kommentare: 0)

Klimaschutzmanager(in) für die Stadt Kleve gesucht

Die Kreisstadt Kleve, mit ca. 52.500 Einwohnern an der Grenze zu den Niederlanden, kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt des unteren Niederrheins, Mittelzentrum mit einem Einzugsbereich von 150.000 Einwohnern und hohem Wohn- und Freizeitwert, sucht zum 01.10.2019 für die Umsetzung des Klimaschutzfahrplanes eine / einen

Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager (m/w/d)

als Dipl.-lngenieur/in bzw. Bachelor/Master (m/w/d)
aus den Fachrichtungen Raumplanung, Umweltschutz, Geographie, Energie- und Umwelttechnik oder mit vergleichbarer Qualifikation

Die Stelle ist zunächst zeitlich befristet auf 3 Jahre. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung des Förderantrags durch den Projektträger. Die Option auf eine Verlängerung um weitere 2 Jahre wird vorbehaltlich der Bewilligung eines Anschlussvorhabens in Aussicht gestellt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle am Arbeitsort Kleve als Stabsstelle im technischen Dezernat.

Als Klimaschutzmanager/in werden Sie die Umsetzung der im Klimaschutzfahrplan beschriebenen Maßnahmen koordinieren. Sie übernehmen Aufgaben der Projektsteuerung und der Koordinierung der Projektumsetzung und sollen die relevanten Fachbereiche der Verwaltung sowie wichtige Kooperationspartner aus der Stadtgesellschaft in den Prozess einbeziehen und Impulse für den Klimaschutz in die Bürgerschaft geben.

Wesentlichen Aufgaben:

  • Initiierung, Koordinierung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen u.a. aus den Bereichen klimafreundliche Mobilität, Energetische Sanierung/Energieeffizienz und Ausbau Erneuerbarer Energien
  • Fachbereichsübergreifendes Projektmanagement innerhalb der Verwaltung
  • Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Organisation von Veranstaltungen und Kampagnen
  • Beratung der potentiellen öffentlichen, privaten und bürgerschaftlichen Akteure sowie die Vernetzung wichtiger lokaler und regionaler Klimaschutzakteure dazu
  • Datenerfassung und Fortsetzung der Energie- und THG-Bilanz
  • Aufbau eines Klimaschutz-Controlling-Systems
  • Erstellung eines jährlichen Klimaschutzberichtes sowie Berichterstattung in politischen Gremien

Anforderungsprofil: 

  • abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen Raumplanung, Umweltschutz, Geographie, Energie- und Umwelttechnik oder vergleichbare Qualifikation jeweils mit den Schwerpunkten Energie/Klimaschutz
  • idealerweise Berufserfahrung und Kenntnisse in den Bereichen Klimaschutz, Mobilität und erneuerbare Energien
  • Erfahrungen in der Projekt- und Netzwerkarbeit
  • Erfahrungen in Präsentationtechniken und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erfahrungen oder grundlegende Kenntnisse zur Erstellung einer Energie- und Treibhausgas-Bilanz
  • gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • EDV-Kenntnisse in den Bereichen MS-Office
  • Einsatzbereitschaft, Kommunikationsgeschick, Flexibilität sowie Teamfähigkeit
  • Kompetentes und sicheres Auftreten
  • Fähigkeit zu analytischer, konzeptioneller und zielgerichteter Arbeit
  • Für die Aufgabenwahrnehmung sind die Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft, den Privat-Pkw gegen Kostenerstattung für Dienstfahrten einzusetzen, erforderlich

Geboten wird: 

  • eine herausfordernde und vielseitige, eigenverantwortliche Tätigkeit in einem motivierten Team
  • ein Arbeitsplatz mit Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 TVöD
  • ein jährliches Leistungsentgelt im Rahmen der leistungsorientierten Bezahlung (LOB)
  • der Aufbau einer betrieblichen Zusatzrente für Tarifbeschäftigte

Die Stadt Kleve verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht, ebenso Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter.

Senden Sie bitte Ihre Bewerbung – keine Online/Fax-Bewerbung - mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen bis zum 06.07.2019 an:

Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Fachbereich 10, Postfach 1955, 47517 Kleve

Hinweis zum Verbleib der Bewerbungsunterlagen: Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einrei­chen von Schnellheftern oder Bewerbungsmappen und reichen Sie keine Originale ein. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, senden Sie uns bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag zu. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Bewerbungs/-Vorstellungskosten werden von der Stadt Kleve nicht erstattet.

 

Quelle: Stadt Kleve

Zurück

Einen Kommentar schreiben