30-07-2019 (Kommentare: 0)

Der Kreis Mettmann: Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager gesucht!

Der Kreis Mettmann sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen
 
Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager

Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation bis in die Entgeltgruppe 12 TVöD.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Eine zeitliche Flexibilität und ein Einsatz auch außerhalb der Rahmenarbeitszeit (d. h. ab 19:30 Uhr) für bestimmte Tätigkeiten wird vorausgesetzt.

Die Besetzung der Stelle im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich (Jobsharing - Aufteilung der Arbeitszeit auf den Vor- und Nachmittag oder die Teilung der Woche), sofern der Stundenumfang sowie die zeitliche Flexibilität gewährleistet ist.

Die Stelle ist aufgrund eines Förderprogrammes des Bundesumweltministeriums vorerst auf drei Jahre befristet.

Aufgabengebiet:

Der Kreis Mettmann versteht sich als modernes Dienstleistungsunternehmen. Unsere circa 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen sich täglich mit den vielfältigsten Aufgabenbereichen wie zum Beispiel Soziales und Integration, Bildung, Recht und Ordnung, Planen und Bauen, Umwelt sowie Wirtschaftsförderung und Kultur, um den Einwohnerinnen und Einwohnern des Kreises eine attraktive Lebensumgebung zu bieten.
 
Bereits seit 1997 ist der Kreis Mettmann Mitglied im Klima-Bündnis der europäischen Städte mit den indigenen Völkern der Regenwälder und im Bereich Klimaschutz seit Jahren in den verschiedensten Netzwerken und Projekten wie AltBauNeu, ÖkoProfit, einem regionalen Netzwerk mit dem Schwerpunkt „Erneuerbare Energien“ sowie der Stadtradel-Kampagne des Klima-Bündnisses unter Beteiligung aller zehn kreisangehörigen Städte aktiv.
 
Bis zum Jahr 2030 – so das nationale Klimaschutzziel – sollen die Treibhausgasemissionen um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 sinken. Daran will auch der Kreis Mettmann mit seinem Ende 2018 erstellten Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (IKKK) aktiv mitwirken.
 
Zur Umsetzung des IKKK wird eine Klimaschutzmanagerin / ein Klimaschutzmanager gesucht, deren / dessen interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld insbesondere folgendes Aufgabenspektrum beinhaltet:
 
  • Zentrale Steuerung und Koordinierung der im IKKK enthaltenen Maßnahmen
  • Initiierung, Steuerung, Koordinierung und Umsetzung klimaschutz- und klimaanpassungsrelevanter Prozesse und Projekte
  • Ämterübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Kreisverwaltung
  • Vernetzung und Einbindung der kreisangehörigen Städte und weiterer Akteure
  • Moderation des IKKK innerhalb und außerhalb der Verwaltung
  • Information und Beteiligung der Bürgerschaft
  • Planung und Organisation von Veranstaltungen und Kampagnen
  • Berichtswesen, Energie- und THG-Bilanzen, Controlling, Abrechnungen
  • Fortschreibung der im Klimaschutzkonzept des Kreises erarbeiteten THG-Bilanz
  • Lokale und regionale Netzwerkarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Ein mindestens mit Bachelor (oder Diplom) - wünschenswerterweise Master - abgeschlossenes Hochschulstudium in den energiebezogenen Ingenieurswissenschaften, Umweltwissenschaften, Raumplanung oder Geografie mit dem Schwerpunkt Energie/Klimaschutz oder einem vergleichbaren Studiengang (durch Einreichung des Modulplans nachzuweisen)
     
sowie
 
  • eine mehrjährige Berufserfahrung im einschlägigen Tätigkeitsfeld

Erwartet werden zudem:

Eine ausgeprägte Fachliche Kompetenz für das Aufgabengebiet
  • Kenntnisse im Fachgebiet Klimaschutz, nachhaltige Mobilität, Öffentlichkeitsarbeit
  • Qualifizierung / Kenntnisse im Bereich des Projekt- und Prozessmanagements
  • Wünschenswert sind zudem vorhandene Kenntnisse im Bereich der Fördermittelakquise und des Fördermittelmanagements sowie im Umgang mit Strukturen der öffentlichen Verwaltung (vorzugsweise der Kommunalverwaltung).
 
Methodische Kompetenz
  • Fähigkeit, ein Projekt zu entwickeln und mit vorhandenen Kenntnissen im Projektmanagement zielorientiert umzusetzen
  • Fähigkeit, den eigenen Aufgabenbereich zu strukturieren und organisiert zu bearbeiten.

Hohe Soziale Kompetenz
  • Eine hohe Kommunikations-, Netzwerk-, Vermittlungs- und Organisationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit im Team und zur Kooperation mit externen Ansprechpartner/innen
  • Sicheres Auftreten im Umgang mit politischen Gremien und der Öffentlichkeit

Ausgeprägte Persönliche Kompetenz
  • Hohes Engagement, Eigeninitiative und Selbstständigkeit und Belastbarkeit
  • Eine hohe Innovationsbereitschaft
 
Digitale Kompetenz
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Produkten (Word, Power-Point, Excel, Outlook)
 
Strategische Kompetenz
  • Fähigkeit, Entscheidungsspielräume zu erkennen und serviceorientiert umzusetzen
  • Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen, um die Ziele des IKKK zu erreichen
Für nähere Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung stehen Ihnen Herr Dr. Hermann-Josef Waldapfel unter Tel. 02104/99-2862 bzw. E-Mail Hermann-Josef.Waldapfel@Kreis-Mettmann.de gerne zur Verfügung.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum12.08.2019 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt, Abteilung "Personalservice und -entwicklung".
 
Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Bewerbungsprozess sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich gerne an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Frauenförderplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
 
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben