19-08-2019 (Kommentare: 0)

Koordinatorin/Koordinator (m/w/d) für Klimaanpassungsprojekt in der Stadt Moers gesucht

Bei der Stadt Moers ist zum 01.Oktober 2019 für den Fachbereich 6 – Stadt- und Umweltplanung, Bauaufsicht die Stelle als

Koordinatorin/Koordinator (m/w/d) eines Projektes zur Klimawandelanpassung auf regionaler Ebene

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 11 TVöD. Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 19 Wochenstunden für die Dauer von 19 Monaten.  Die Stelle -  Betreuung des Projektes „LIRCA“ zur Klimawandelanpassung - wird stellvertretend für die Kommunen im Kreis Wesel bei der Stadt Moers eingerichtet. Das Projekt erfolgt in Kooperation mit der TU Dortmund.

Die Ausschreibung und Besetzung dieser Stelle steht unter dem Vorbehalt der Bewilligung der Fördermittel durch das Land NRW.

Die Grafenstadt Moers ist mit ihren über 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine beliebte Wohn- und Einkaufsstadt am linken Niederrhein in Nordrhein-Westfalen. In der liebevoll restaurierten Altstadt laden Geschäfte und Gastronomiebetriebe zum Bummeln ein. Zentral liegt das Moerser Schloss mit dem Schlosspark.

Das Schlosstheater als kleinste städtische Bühne der Republik findet bundesweit große Anerkennung. Neben dem weltbekannten Moers Festival an Pfingsten bietet Moers noch vielfältige weitere kulturelle Highlights.

Als „Fahrradfreundliche Stadt“ ist Moers idealer Startpunkt für Radtouren, die Landschaft und das gute Wegenetz machen Moers auch für sonstige Unternehmungen attraktiv.

 

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Aufgaben:

  • Initiierung und Unterstützung der regionalen Aktivitäten, des Netzwerkaufbaus und Garantie der Verbindung zwischen der TU Dortmund und den regionalen Akteuren
  • Verbindung des regionalen Prozesses mit den LIRCA-Aktivitäten der anderen Prozessregionen
  • Mobilisierung der regionalen Schlüsselakteure und Organisation der Workshops.

Die Stelle wird eingerichtet zur Koordinierung der regionalen Aktivitäten im Kreis Wesel für die Roadmap-Phase. Als Endergebnis des Prozesses entsteht die „Roadmap Regionale Klimafolgenanpassung“ als überprüfbares und anpassungsfähiges Planungs-, Entwicklungs-, und Umsetzungsinstrument für die jeweilige Region. Die Roadmap kann anschließend von den politischen Gremien in ein Klimaanpassungskonzept überführt werden.

 

Bewerberinnen und Bewerber müssen über folgende Qualifikation verfügen:

  • Ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium im Bereich Umweltwissenschaften, Energie/erneuerbare Energien, Geographie, Ökologie oder eine gleichwertige Studienrichtung bzw. berufliche Qualifikation
  • Umfangreiche Kenntnisse zu klimarelevanten Themen
  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Organisationsgeschick und Koordinierungsfähigkeit
  • Team-, Kommunikationsfähigkeit sowie sicheres und kompetentes Auftreten beim Umgang mit allen Akteuren
  • Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Prozessorganisation, Moderation, und Kommunikation/Marketing
  • Kenntnisse der Region sind wünschenswert.

Die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Terminen u.a. in Bereichen der Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit auch außerhalb der regulären Dienstzeit wird vorausgesetzt.

Bewerberinnen/Bewerber sollen die Fahrerlaubnis für PKW besitzen und bereit sein, den privaten PKW gegen Kostenerstattung für dienstliche Zwecke einzusetzen.

Als Arbeitgeberin bietet die Stadt Moers neben vielen sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes (Arbeitszeitmodelle, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, Einsatzort im Stadtgebiet Moers, gesicherte und pünktliche Gehaltszahlung usw.) gute Zukunftsperspektiven in einem angenehmen Betriebsklima. Zudem befindet sich das Rathaus als zentraler Arbeitsort im Kern der Stadt Moers.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Bewerberinnen/Bewerber (m/w/d), die besonderes ehrenamtliches Engagement aufweisen, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt behandelt werden.

Bitte verzichten Sie aus Umweltschutz- und Kostengründen auf die Verwendung von Plastikheftern oder Bewerbungsmappen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgeschickt werden können. Die Unterlagen werden datenschutzgerecht vernichtet. Falls Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, wird gebeten, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 06.09.2019 an den

Bürgermeister der Stadt Moers, Fachbereich 3 – Interner Service, 47439 Moers.

Zurück

Einen Kommentar schreiben