04-08-2017 (Kommentare: 0)

Über den Dächern von Hörstel – PV-Anlagen zur Eigenstromnutzun

Zu der Veranstaltung „Sonnenenergie auf meinem Dach – (Wie) geht das?“ lädt die Stadt Hörstel an der Eigenstromnutzung interessierte Bürgerinnen und Bürger am 21. Juni um 18.00 Uhr in die Gesamtschule Hörstel ein. Kompetente Experten der FH Münster und des Kreises Steinfurt informieren. 

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, selbst Strom zu produzieren? Möchten Sie unabhängig sein vom zentralen Energienetz, von steigenden Strompreisen und den großen Energieversorgern? Oder akzeptieren Sie die steigenden Stromkosten nicht länger?

All diejenigen, die jetzt nicken, sind gut beraten, am 21. Juni 2017 um 18.00 in den Mehrzweckraum der Gesamtschule Hörstel zu kommen. Die Stadt Hörstel lädt zu einem Informationsabend über das Thema Sonnenenergie ein. Durch die vielen Änderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage nicht mehr direkt auf den ersten Blick ersichtlich. Wie rentabel die eigene Stromerzeugung sein kann, ergibt sich im Wesentlichen aus dem Eigenverbrauch.

Finden Sie heraus, ob sich Ihr Dach für die Nutzung der Sonnenenergie eignet und informieren Sie sich. Ist Ihr Dach gut zur Sonne ausgerichtet? Stimmen Dachneigung und -fläche im Sinne einer guten Stromausbeute? Was kostet mich das und wann rentiert es sich?

Auf den Dächern der Stadt Hörstel könnten wir jährlich 14.993 MWh nachhaltigen Strom erzeugen. „Wir alle können dazu beitragen, das Potenzial unserer Dächer zu nutzen und Energie klimafreundlich produzieren“, weiß Klimaschutzmanagerin Sandra Osowski.

Wie und dass es sich noch immer lohnt, in Solarstrom zu investieren, wird Prof. Dr. Mertens von der Fachhochschule Münster im Rahmen der Veranstaltung aufzeigen. Frau Vollrodt vom Kreis Steinfurt stellt das Solarkataster vor und gibt Ihnen einen Überblick zu den nächsten Schritten und möglichen Ansprechpartnern.

Um auf der Veranstaltung herauszufinden, ob sich Ihr eigenes Dach für die Sonnennutzung eignet, sollten Sie ihren Energieverbrauch kennen. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, sich das Solardachkataster schon einmal anzusehen: http://www.energieland2050.de/solarkataster

Damit die Stadt weiß, auf wie viele Gäste sie sich freuen kann, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 14.06.2017 bei Sandra Osowski (s.osowski@hoerstel.de, 05454/911-164).

Zurück

Einen Kommentar schreiben