Nachrichten

07-11-2018

Bundesumweltministerium baut Förderung des Radverkehrs aus

Das Bundesumweltministerium veröffentlicht heute einen neuen Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“. Über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) werden künftig Modellprojekte gefördert, die unter anderem Städte und Gemeinden, aber auch Vereine und Unternehmen dabei unterstützen, attraktive Angebote für den Radverkehr zu entwickeln und dem erhöhten Fahrradaufkommen gerecht zu werden.

Mehr

31-10-2018

Land NRW baut Förderprogramm Emissionsarme Mobilität weiter aus

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Um die Elektromobilität in Nordrhein-Westfalen flächendeckend zu unterstützen, möchten wir eine besonders große Zielgruppe mit unseren stark nachgefragten Förderprogrammen erreichen. Mit der weiter ausgebauten Förderung setzen wir zusätzliche Anreize für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen, auf klimaschonende elektrische Antriebe umzusteigen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Minderung von Schadstoffemissionen in unseren Städten.“

Mehr

31-10-2018

Stadt Herten sucht ein/e Sachbearbeiter*in: Umwelt‐ und Klimaschutz

Bei der Stadt Herten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich 2 ‐ Planen, Bauen, Umwelt, Bereich Stadtentwicklung eine unbefristete Vollzeitstelle als Sachbearbeiter*in für den technischen Umwelt‐ und Klimaschutz zu besetzen. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD bewertet. Der Bereich Stadtentwicklung umfasst die Aufgaben generelle Stadtentwicklung (u.a. Regionalplanung), Freiraumplanung, Umweltplanung, technischer Umweltschutz, Klimaschutz, Klimaanpassung und Stadterneuerung. Die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes gehört genauso zum Portfolio des Bereiches wie die Umsetzung wassersensibler Stadtentwicklung und Klimafolgenanpassung in den Stadterneuerungsgebieten Hassel.Westerholt.Bertlich und Innenstadt, die Erarbeitung und Umsetzung des Lärmaktionsplanes oder die Integration und Weiterentwicklung von Klimaschutzstrategien für eine klimaneutrale Stadt Herten im Jahr 2050.

Mehr

24-10-2018

Kommunaler Klimaschutz: Land und EU fördern Mobilitätsprojekte in Düsseldorf und Bochum sowie Umsetzung elf weiterer Projekte mit rund 60 Millionen Euro

Eine unabhängige Jury hat die Gewinner-Kommunen des zweiten Wettbewerbs „KommunalerKlimaschutz.NRW“ ausgewählt. Die 13 Projekte, die von 17 Kommunen eingereicht wurden, werden mit bis zu 60 Millionen Euro vom Land gefördert.

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Auch beim zweiten Durchgang des Aufrufs „KommunalerKlimaschutz.NRW“ war das Interesse groß. Die Vielfalt der eingereichten Strategien zeigt, wie abwechslungsreich die Hebel in den Kommunen für effektiven Klimaschutz sind. Wir sind auf dem richtigen Weg, wenn wir die Städte, Gemeinden und Kreise bei der Umsetzung ihrer lokalen Klimaschutzprojekte unterstützen.“

Mehr

17-10-2018

Land fördert energetische Sanierung eines Schulzentrums in Lügde mit 3,45 Millionen Euro

Staatssekretär Christoph Dammermann hat dem Bürgermeister der Stadt Lügde, Heinz Reker, einen Förderbescheid über 3,45 Millionen Euro für die energetische Sanierung des Johannes-Gigas-Schule überreicht. Das Projekt ist ein Gewinner des Aufrufs „KommunalerKlimaschutz.NRW“.

Staatssekretär Dammermann: „Mit der energetischen Sanierung des Schulzentrums, der Begrünung der Fassade und der Stärkung des Radverkehrs schützen wir das Klima und leisten einen wichtigen Beitrag, um den Sanierungsstau zu überwinden, der viele Kommunen in Nordrhein-Westfalen umtreibt. Das Projekt der Stadt Lügde ist ein vorbildliches Beispiel, wie Bürgerinnen und Bürger weiter für Klimaschutz sensibilisiert werden.“

tl_files/EnergieAgentur-Theme/Bilder_Blog/2018 Bilder/2018_Efre_luegde.jpg

Bild und Text © MWIDE NRW/V. Stößel

Mehr

17-10-2018

Regionalforum zur Klimafolgenanpassung in der Region Aachen

Der Sommer 2018 zeigt eindrücklich welche Auswirkungen der Klimawandel bereits heute in Deutschland hat. Phasen mit Starkregenereignissen werden sich in Zukunft noch häufiger mit Trockenperioden, die von Hitzewellen begleitet werden, ablösen. Dabei wird deutlich, dass sich der Klimawandel regional unterschiedlich äußert, weshalb eine Anpassung an seine Folgen insbesondere auf regionaler und lokaler Ebene wichtig ist. Es bedarf daher eindeutiger Aussagen zur Klimaentwicklung auf regionaler Ebene und nachfolgend konkreter regionaler und lokaler Konzepte, um eine gezielte Anpassung an die Folgen des Klimawandels vor Ort zu ermöglichen.

Mehr

16-10-2018

Exkursion „Klimafolgenanpassung in Ostwestfalen-Lippe“

tl_files/EnergieAgentur-Theme/Bilder_Blog/2014 Bilder/KLIMAEXPO/klimaexpo_de.jpgDie KlimaExpo.NRW und das NRW-Umweltministerium laden Sie gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW zur Exkursion zum Thema „Klimafolgenanpassung in Ostwestfalen-Lippe“ ein. Als Follow-Up zum Regionalforum zur Klimafolgenanpassung in OWL unter dem Motto „Hochwasser, Starkregen, Hitze & Stürme - Was kommt auf OWL zu?“, stellen wir im Rahmen der Bus-Exkursion Best Practice-Projekte aus der Region vor und präsentieren sowohl Herausforderungen als auch konkrete Lösungsansätze und Visionen direkt vor Ort.

Mehr

16-10-2018

Stellenangebote Information Mitarbeiter/in für das Projekt „Klimaschutz in den Regionen“ als regionale/r Klimanetzwerker/in in der Region Münsterland

Die EnergieAgentur.NRW arbeitet im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: von der Energieforschung, technischen Entwicklung, Demonstration und Markteinführung über die Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine/n

Mitarbeiter/in
für das Projekt „Klimaschutz in den Regionen“
als regionale/r Klimanetzwerker/in
in der Region Münsterland - Kennziffer 2018/13 -

Mehr

04-10-2018

Bergische Solarenergie Tour: Dachbegrünung und Photovoltaik gemeinsam nutzen

Am Mittwoch, 10. Oktober, bietet die Bergische Solarenergie Tour interessierten Unternehmern, Architekten, Bürgerinnen und Bürgern, die Möglichkeit, sich über Dachbegrünung, Solarenergienutzung und deren gemeinsamen Einsatz zu informieren. Die kostenlose Veranstaltung findet von 14 bis 17.30 Uhr auf der Kläranlage Kohlfurth des Wupperverbandes, Unterkohlfurth 4, statt.

Die Veranstaltung informiert über den sinnvollen Einsatz von Solarenergie in Kombination mit einer Dachbegrünung. Der Sommer 2018 hat bewiesen, welche Auswirkungen die Klimaveränderung auf das alltägliche Leben in der Stadt hat. Die Häufigkeit von Hitzeperioden und auch deren Dauer werden sich in den nächsten Jahren weiter erhöhen, was vor allem für Kinder und ältere Menschen eine große Belastung darstellt.

Mehr

01-10-2018

Klimaschutz in Städten und Gemeinden: Förderung wird deutlich ausgebaut

Berlin, 1. Oktober 2018. Die Förderung von Klimaschutzprojekten in Kommunen wird zum 1. Januar 2019 erheblich ausgeweitet. Vor allem in den Bereichen Mobilität, Abfall, Abwasser und Trinkwasserversorgung werden mit der novellierten Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums (BMU) neue Fördermöglichkeiten geschaffen. Zudem können künftig mehr kommunale Akteurinnen und Akteure als bisher von den Zuschüssen profitieren.
Was sich jetzt ändert – das Wichtigste in Kürze

 

Mehr