05-09-2018 (Kommentare: 0)

Wuppertal: Mobilitätsmanager/in für den Klimaschutz gesucht!

Wuppertal, dieStadt der weltberühmten Schwebebahn Kultur-und Wirtschaftszentrum des Bergischen Landes 360.000 Einwohner, Universitätsstadt sucht für den Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt

eine/n Mobilitätsmanager/in für den Klimaschutz

 

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig:

  • Erarbeitung von Angeboten der Nahmobilität und Nahversorgung in Kooperation mit den Akteuren
  • im Quartier
  • Organisation von Veranstaltungen (Planung, Durchführung und Nachbereitung)
  • Fachliche Unterstützung und Beratung im Bereich der Umwelt-/Klimabildung und Nahmobilität
  • Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Erstellung von Flyern, Vorbereitung von Pressegesprächen, Darstellung
  • des Vorhabens im Internet)
  • Netzwerkarbeit im Quartier
  • Finanztechnische Abwicklung des Vorhabens (Durchführung von Vergabeverfahren,
  • finanztechnisches Controlling)
  • fördertechnische Abwicklung des Vorhabens

Vorausgesetzt werden:

  • ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium, vorzugsweise mit Bezug zur Umwelt-/Klimabildung
  • und Nahmobilität
    • Hohe persönliche und fachliche Kompetenz; dabei insbesondere die Fähigkeit, Kontakte zu knüpfen, konsensorientiert zu kommunizieren und komplexe Sachverhalte aufzubereiten und für die Allgemeinheit anschaulich und gut verständlich, bei Kindern altersgerecht darzustellen.
    • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Vereinen/Bürgerinnen und Bürgern, der Netzwerkarbeit
    • und Veranstaltungsorganisation sind von Vorteil
    • Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung vor allem im Hinblick auf Fördervorhaben sind
    • von Vorteil

Es handelt sich um eine im Rahmen des Förderprogramms „Kurze Wege“ für den Klimaschutz der Nationalen Klimaschutzinitiative für Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene neu einzurichtende Stelle.

Die Stelle ist vorbehaltlich des positiven Zuwendungsbescheides für die Dauer von 2 Jahren zu besetzen.

Eine Weiterbeschäftigung über diesen Zeitraum hinaus ist im Rahmen von weiteren Förderprojekten nicht ausgeschlossen.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet und ist mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden zu besetzen.

Die Besetzung der Stelle ist auch mit Teilzeitkräften möglich, wobei durch Vereinbarung sichergestellt werden muss, dass eine ganztägige Präsenz am Arbeitsplatz gegeben ist.

Die Tätigkeit ist nach erfolgter Einarbeitung für Telearbeit geeignet, sofern die Voraussetzungen der „Dienstvereinbarung über die alternierende häusliche (Tele-) Arbeit“ der Stadt Wuppertal erfüllt sind.

Die Stadt Wuppertal fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität Die Stadt Wuppertal hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt.

Daher ist die Bewerbung von Frauen ausdrücklich erwünscht. Als familienfreundlicher Arbeitgeber nimmt die Stadt Wuppertal am Audit Beruf und Familie teil. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter wird mit Interesse entgegengesehen.

Für Informationen und Rückfragen stehen Ihnen Frau Stamm, (Telefon: 0202/563-5478) und Frau Valdix, Haupt- und Personalamt, (Telefon: 0202/563-6033; E-Mail: ursula.valdix@stadt.wuppertal.de), gern zur Verfügung

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 28.09.2018 schriftlich an:

Stadtverwaltung Wuppertal

Haupt- und Personalamt (404.4), z. H. Frau Valdix

Johannes-Rau-Platz 1

42275 Wuppertal

Zurück

Einen Kommentar schreiben